Richtlinien, Merkblätter, Bauordnung, DIBt

Bauordnungen
Die Bauordnungen der Bundesländer ändern sich regelmäßig. In der Regel können die Bauordnungen als PDF bei den Bauministerien heruntergeladen werden. In den PDF-Dateien kann dann nach Begriffen gesucht werden (z. B. "Umwehrung", "Feuerschutz", "dichtschließend" usw.). 

Einige aktuelle Musterordnungen, auf welche die Bauordnungen der Länder basieren können hier (s. unten) heruntergeladen werden.
- Musterbauordnung
- Muster-BeherbergungsstättenVO
- Muster-VersammlungsstättenVO

Die Bauministerkonferenz stellt Mustervorschriften unter www.is-argebau.de unter der Rubrik "Öffentlicher Bereich" zur Verfügung. Unter Rubrik "Länder" erhält man Links zu allen Bundesländern.

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) in Berlin
Das DIBt ist die deutsche Zulassungsstelle für Bauprodukte udn Bauarten. 
Das DIBt erteilt nationale und europäische Zulassungen, veröffentlicht die Bauregelliste A, B und C, erteilt die Anerkennung von PÜZ-Stellen (Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstellen),  ist Ansprechpartner für die Marktüberwachung und anerkannt für Typenprüfungen.
Folgende Dokumente des DIBt stellen wir hier bereit:
- Bauregelliste (ca. 9 MB)
- Verzeichnis der PÜZ-Stellen
- Informationen zum Zulassungsverfahren bei Feuerschutzabschlüssen
 

Anerkannte Regeln, die bei Türen/Treppen beachtet werden müssen:
- GUV-Kindertageseinrichtung-SR2_S2
Hier stehen ab Seite 19 Informationen zu Türen und ab Seite 17/16 Informationen zu Treppen. Aber auch die Hinweise zu Böden oder Verglasungen betreffen oft die Leistung eines Tischlers/Schreiners.
- GUV-S1-Schulen
Hier stehen ab Seite 12 Informationen zu Türen und ab Seite 11/10 Informationen zu Treppen. Aber auch die Hinweise zu Böden oder Verglasungen betreffen oft die Leistung eines Tischlers/Schreiners (die Anforderungen sind denen der Kindertageseinrichtungen vergleichbar).
- Alles zu Schulen und Kindertageseinrichtungen gibt es auch Online unter www.sichere-kita.de bzw. www.sichere-schule.de. Die Seiten werden von der Unfallkasse NRW betrieben und berücksichtigen alle aktuellen Anforderungen. Vorteil: durch "Klick" auf die Türen, erhält man alle erforderlichen Informationen und muss sie nicht "zusammensuchen".

Sehr informativ ist auch die u. a. Broschüre "Treppen funktional und sicher".

Alle Regeln der Unfallkassen/Unfallversicherungsträger können hier heruntergeladen werden: www.dguv.de

Download: 
Haustüren / CE Bolzentreppen Einbruchschutz Faltwerktreppe Brandschutz Handlaufgetragene Treppen Klimastabilität Rauchschutz Schallschutz Wärmeschutz

Telefon

089-54582826

Partner

logo_fenster_marke_schreiner